vivo X60 Pro 5G – Das EURO Smartphone

Mit vivo ist 2021 ein weiterer Smartphone-Hersteller in Österreich gestartet. Doch vivo ist nicht einfach nur irgendein weiterer chinesischer Smartphone-Hersteller, sondern gehört zu BBK Electronics, einem der weltweit größten Smartphonehersteller. BBK Electronics zählt mit seinen Marken wie vivo, Oppo, Realme, OnePlus und Iqoo als Branchengröße und spielt in einer Liga mit bekannten Herstellern wie z.B. Apple oder Samsung. Bekannt wurde vivo nicht zuletzt durch das Sponsoring der EURO 2020 Fußball Europameisterschaft.

In Österreich sind mit dem vivo Y20s, Y72 5G, V21 5G und X60 Pro derzeit vier Smartphones in der Preisspanne von 169 bis 799 Euro erhältlich. Beim Mobilfunkanbieter Drei ist in Österreich der erste Anbieter, der vivo Smartphones im Portfolio aufgenommen hat und gemeinsam mit Handytarifen zu subventionierten Preisen ab 0 Euro anbietet:

Mit einer unschlagbaren Kombination aus technischer Innovation und ausgezeichnetem Preis/ Leistungsverhältnis steht vivo kurz davor, zu einer weiteren Top-Marke am österreichischen Handymarkt zu werden. – Drei CEO Rudolf Schrefl

Grund genug, uns das Top-Modell vivo X60 Pro mal genauer anzusehen und zu prüfen, ob es den großen Erwartungen gerecht wird? Am Papier hinterlässt es mit seinen technischen Daten schon mal einen guten Eindruck:

vivo X60 Pro 5G (V2046)
CPUQualcomm Snapdragon 870
1x Kryo 585 Prime mit 3,20GHz
3x Kryo 585 Gold mit 2,42GHz
4x Kryo 585 Silver mit 1,80GHz
GPUAdreno 650 mit 670 MHz
Speicher12 GB LPDDR4X / 256 GB UFS 3.1
Display6,56″ AMOLED HDR10+ Display
1.080 × 2.376, 398 ppi ppi
120 Hz Refresh Rate
Kameras (Rückseite)Hauptkamera (Sony IMX598 mit ZEISS Objektiv):
48 MP, f/1,5, AF, Gimbal, 26mm

Weitwinkelkamera (Samsung S5K3L6):
13 MP, f/2,2, 16mm

Telekamera (Samsung S5K3L6):
13 MP, f/2,5, AF, 50mm
Kameras (Frontseite)32 MP, f/2,5, 26mm
SIM2x Nano-SIM, Dual-SIM
LTELTE-Advanced, 4×4 MIMO
5G5G NSA: N1, 3, 7, 8, 28, 40, 41, 78
5G SA: N1, 3, 28, 40, 41, 78
NetzwerkWLAN 6 & Bluetooth 5.1
Akku4.200mAh, Fast Charging, ohne Wireless Charging
SoftwareAndroid 11 (Update-Versprechen bis Android 13)
Abmessungen158,58 mm × 73,24 mm × 7,69 mm, 179 Gramm

Die Daten lesen sich so schon mal ganz gut. Das vivo X60 Pro setzt zwar leider nicht auf den neusten Snapdragon 888 Prozessor, aber auf den Snapdragon 870, eine etwas schnellere Variante des bekannten Snapdragon 865. Ein großer Arbeitsspeicher (12 GB) und schneller interner Speicher mit 256 GB runden die High-End-Specs ab.

vivo X60 Pro 5G - Das EURO Smartphone

Design & Verarbeitung

Das Smartphone ist für seine Größe erstaunlich dünn und leicht, was sich aber leider etwas negativ auf die Akkulaufzeit auswirkt (die ist zwar gut, aber eben nicht sehr gut). Die Verarbeitung macht einen guten Eindruck. Den Ausschnitt der Frontkamera ist man bereits von anderen Smartphones gewohnt und stört in der Praxis kaum, dafür bedeckt das Display fast die gesamte Vorderseite.

vivo X60 Pro 5G - Das EURO Smartphone

Gebogenes Display

Etwas gewöhnungsbedürftig jedoch, dass sich das Display um die Ränder herum biegt, wie es früher bei Samsungs Edge Smartphones der Fall war. Das mag zwar chic aussehen, führt aber öfters zu Verzerrungen, unerwünschten Spiegelungen oder Farbveränderungen. Nicht jeder ist ein Fan dieser abgerundeten Bildschirme. Ansonsten gibt es aber nichts auszusetzen. Das Display löst hoch auf und kann mit bis zu 120 Hz für eine flüssigere Wiedergabe betrieben werden, was sich aber wiederum negativ auf die Akkulaufzeit auswirkt.

Kamera mit ZEISS Optik und Gimbal

Die Kooperation mit Kamera- oder Optikhersteller scheint im Trend zu liegen. Für das vivo X60 Pro kooperiert man mit ZEISS – was ein weiteres Mal mehr Marketing als echten Nutzen bedeuten dürfte. Die Hauptkamera nutzt einen 48 Megapixel Sony Sensor.

vivo X60 Pro 5G - Das EURO Smartphone

Highlight soll jedoch die Gimbal Stabilisierung für verwacklungsfreie scharfe Aufnahmen sein. Während die einfachste und günstigste Form der Kamerastabilisierung, die Electronic Image Stabilization (EIS), rein auf Softwareberechnungen basiert, wird die Linse oder der Sensor bei der Optical Image Stabilization (OIS) magnetisch stabilisiert. In High-End-Smartphones wird heutzutage meist eine Kombination aus beiden Technologien (Hybrid Image Stabilization) genutzt, die für noch bessere Ergebnisse sorgen soll.

Wer allerdings Erfahrung im Amateur- oder professionellen Foto-/Videobereich hat, weiß, dass ein zusätzlicher motorisierter Gimbal oft nochmals deutlich bessere Ergebnisse liefern kann. Diese sind aber nicht selten größer oder schwerer als die Kamera selbst. Der Hersteller vivo ist nun hergegangen und hat das Funktionsprinzip des Gimbals miniaturisiert und in ein Smartphone gepackt.

Es bedeutete einen immensen Aufwand und viel technische Innovation, um einen Gimbal im Smartphone verbauen zu können. Hat es sich gelohnt? Jein, denn die Stabilisierung ist nicht schlecht, sie ist aber auch nicht wirklich besser als bei anderen Smartphones, welche lediglich eine klassische optische Stabilisierung einsetzen. Gegen die exzellente Stabilisierung eines iPhone 12 Pro Max verliert das X60 Pro sogar trotz seiner innovativen Gimbal-Stabilisierung. Es stellt sich daher die Frage, ob sich der große Aufwand, welcher technisch betrachtet zweifellos beeindruckend ist, tatsächlich gelohnt hat, wenn das Ergebnis zwar als gut, aber kaum als besser oder gar überlegen bezeichnet werden kann.

Die Kamera App bietet viele Einstellungsmöglichkeiten und versucht automatisch die besten Einstellungen vorzuschlagen. Allerdings wirken die Fotos out-of-the-box oft etwas künstlich bzw. zu stark bearbeitet. Das lässt menschliche Fotomotive nicht immer in ihrem besten Licht erscheinen. Eine etwas natürlichere Kameraeinstellung würde dem Smartphone gut tun.

Sound

Auffallend enttäuschend fällt leider der Sound aus den integrierten Lautsprechern aus, die mit denen von anderen Smartphones dieser Preiskategorie leider nicht mithalten können. Hier dürfte sich der Verzicht auf Stereo-Lautsprecher rächen, der verbaute Mono Lautsprecher erscheint für ein Flaggschiff-Smartphone im Jahr 2021 nicht mehr zeitgemäß.

Akku

Der Akku ist 4.200 mhA groß und damit etwas kleiner als bei anderen Highend-Android-Smartphones. Dies kommt jedoch dem geringen Gewicht und dem dünnen Profil des Smartphones zu Gute. Schließlich ist der Akku noch immer groß genug dimensioniert um durch den Tag zu kommen ohne Aufladen zu müssen. Das Aufladen klappt übrigens nur per USB-C Kabel, nicht per Wireless Charging. Dafür aber mit bis zu 33 Watt Fast-Charging, was den Akku in unter 1,5 Stunden voll auflädt.

5G New Radio

Der verbaute Snapdragon 870 wird mit Qualcomm’s X55 Modem kombiniert, den wir auch schon aus anderen Geräten wie z.B. Apple’s iPhone 12 oder vielen 5G-Routern kennen. Die Leistung ist solid. Unter perfekten Testbedingungen beeindruckt die 5G Downloadgeschwindigkeit:

vivo X60 Pro 5G - Das EURO Smartphone

Fazit

Das vivo X60 Pro kann in einigen Bereichen überzeugen: Technische Daten, Kameras und schnelles 5G, leistet sich aber leider auch ein paar kleinere Schnitzer. Wireless Charging wird in der Praxis ebenso vermisst wie ein Stero-Lautsprecher und die Spiegelungen im gebogenen Display können einen ansonsten guten Eindruck in der Praxis zusätzlich schmälern. Der vivo Slogan „Professional Photography“ suggeriert Überlegenheit, liefert in der Praxis aber nur durchschnittliche Ergebnisse. Unterm Strich ist es immer noch ein gutes Smartphone, aber zu einem Preis von rund 800 Euro stehen viele andere exzellente Smartphones zur Wahl, nicht zuletzt das OnePlus 9 aus demselben Konzern oder beliebte Modell wie das Samsung Galaxy S21+. Dieser Markt ist eben hart umkämpft.

Die Marke vivo ist aber gerade erst in Österreich gestartet, investiert viel in den Markenaufbau (EURO 2020) und ist eine Vertriebspartnerschaft mit dem Mobilfunker Drei Österreich eingegangen. Wir sind gespannt, was wir von vivo in Zukunft noch hören und sehen werden.

Mehr Details: https://www.vivo.com/at/products/x60pro

Disclaimer: Der Redaktion von LTEForum.at wurde das vivo X60 Pro Smartphone dankenswerterweise zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Eine Einflussnahme des Herstellers auf den Testbericht fand nicht statt.

5 Juli 2020
1.380
642
Müsste man schauen ob man sich das Gerät schön rechnen kann mit passendem Vertrag bei Drei. Aber für 799UVP eher schwaches Paket: Uralt X55 Modem, nur 33 watt Aufladen und ein recht kleiner Akku. Wenig Technik für 800eur. Nicht mal Stereo Lautsprecher das hatte mein N95 damals schon.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ricardo
5 April 2016
423
458
Vivo ist ein Hersteller, der in Schwellenländern verbreitet ist. Man findet die Produkte beispielsweise in Malaysia oder Indonesien. Das sind Märkte, in denen ein möglichst günstiger Preis entscheidender ist als aktuelle Technologie und auch Ausstattungsmängel, wie fehlende Stereolautsprecher hingenommen werden. Dafür ist das Vivo sehr billig: in Malaysien beispielsweise kostet das hier angepriesene Gerät 2519 Ringit Listenpreis, das sind rund 500 Euro. Der Marktpreis legt nochmals niedriger, bei ca 400 Euro. Also der Hälfte dessen, was Vivo seinen österreichischen Kunden abnehmen möchte. Und selbst bei 400 Euro wäre dieses Gerät sicher nicht meine erste Wahl.
 
5 Juli 2020
1.380
642
Vivo ist hier (noch) zu unbekannt und so ein Gerät wird sich um das Geld nicht allzu gut verkaufen. Ich glaube die meisten werden auch bei Vertragsabschluss eine bekannteren Marke wählen.
 

SmashLord

RealMartin
20 September 2015
4.062
2.816
Selbst bei einem 400€ Smartphone kann man sich Stereolautsprecher durchaus erwarten finde ich, geschweige dem bei einem 800€ Smartphone gehören diese fast zum Standard dazu. Es müssen nicht mal die hochwertigsten Lautsprecher sein. Das würde ich mir auch nicht erwarten, aber nur mono Sound bei dem Preis anzubieten ist eine ziemlich schwache Leistung, auch weil das Handy nicht von einem kleinen/eher unbekannten Hersteller hergestellt wird, sondern von einem großen Konzern.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: barryallen
5 Juli 2020
1.380
642
Auch der Rest ist ein Witz für den Preis von 800eur. 33 Watt laden gibt's im 200-300 eur Bereich also untere Mittelklasse. Ein altes 5G Modem welches Punkte Leistung und Energie verbrauch sehr schlecht dasteht. Kein QSD 888 den gibt's auch schon in Geräten um den Preis. 4200MaH sind auch nicht gerade vielversprechend. 300 bis max 350eur ab dann sollte es okay sein.
 
25 März 2014
336
401
vivo scheint in der EU wohl das höherpreisige segment anzusteuern, das x51 vom letzten jahr hat(te) ja auch einen absurden preis ... nun ja, versuchen können sie es. man wird sehen, ob diese strategie aufgeht. 😆

meine eindrücke vom x60 pro:

pro:
- die verarbeitung ist tadellos, es fühlt sich absolut hochwertig an.
- das display ist hervorragend, besonders, wenn man vorher ein 60hz display hatte. das curved design stört mich persönlich gar nicht - kein vergleich mit den gruseligen reflexionen eines samsung s6 edge ...
- der prozessor ist für wahrscheinlich 98% der user *bei weitem* ausreichend. die systemgeschwindigkeit ist absolut flüssig. der snapdragon 870 ist eine höhergetaktete version des 865, der mir persönlich lieber ist als der - nennen wir es freundlich "temperatursensible" - 888. 5g ist natürlich nett, auch hier liefert der 870 beeindruckend.
- einhergehend mit der systemgeschwindigkeit die speicherausstattung: schnelle 12gb ram/256gb festspeicher.

neutral:
- die kamera: unabhängig vom "zeiss pickerl" (oder hasselblad, leica usw.) habe ich mir mehr erwartet. sie ist nicht schlecht, aber teilweise wirken die fotos entweder etwas zu gesättigt oder zu stark aufgehellt. da ließe sich in der software vielleicht noch mehr rausholen.
- der akku: man kommt durch den tag. in dieser preisklasse hätte ich mir außerdem induktives laden erwartet: leider nein.

contra:
- der lautsprecher: ja, einer und der ist gruselig.
- der usb anschluß: 2.0 - in dieser klasse ein trauerspiel.

und damit mein persönliches fazit: in summe kein schlechtes gerät, aber der derzeitige preis von 799,- ist weit überzogen.
 
Zuletzt bearbeitet:
21 März 2014
1.232
1.112
und damit mein persönliches fazit: in summe kein schlechtes gerät, aber der derzeitige preis von 799,- ist weit überzogen.
Das deckt sich genau mit meinem Eindruck. Es ist per se kein schlechtes Gerät, hat seine Stärken, hat aber auch einige Schwächen. Für einen etwas geringeren Preis könnte man diese Schwächen leichter akzeptieren. Aber für 799 passt das Preis-Leistungsverhältnis leider nicht, vorallem, wenn man sich die Konkurenz ansieht.
 
5 April 2016
423
458
Um den Preis in Perspektive zu setzen: ich habe vor 2 Monaten ein XiaoMi Note 9T 128GB 5G um 164 inkl. Versand gekauft. Das XiaoMi hat kein Zeiss Logo drauf, bietet aber von den Ergebnissen her eine vergleichbare Kamera, ordentliche Stereolautsprecher, einen um fasst um 50% leistungsfähigeren Akku, sowie einen doppelt so schnellen Lademodus samt mitgelieferten Schnellladegerät. Alle anderen Eigenschaften sind etwa vergleichbar. Nachteil des XiaoMi ist höchstens der mit 4GB knappe Arbeitsspeicher, der bei der Performance aber eher nur messtechnisch bemerkbar wird.
Selbst für die erwähnten €164 bietet das XiaoMi in Summe um einiges mehr als dieses Vivo.
Dieses absurd schlechte Angebot ist darauf ausgelegt in Netzbetreibershops an Ahnungslose mit der Illusion vermarktet zu werden für €0 ein hochwertiges Gerät erhalten zu haben, das €799 wert sein soll.