futurezone Netztest: A1 gewinnt, Magenta überholt Drei

Beim jährlichen Netztest von futurezone.at gewinnt auch dieses Jahr wieder der Marktführer A1 Telekom Austria (mit 254 von 270 Punkten). Dahinter gelang es Magenta (mit 244 Punkten) den Mobilfunkanbieter Drei (mit 233 Punkten) von Platz 2 zu verdrängen.

Wir haben in Österreich immer noch die Situation, dass kein Netz wirklich schlecht ist.

Jürgen Dalmus – Testleiter für futurezone.at

Getestet wurde dieses Jahr mit Samsung Smartphones vom Typ Galaxy S21. Auch wurden dieses Jahr deutlich mehr Messungen als im Vorjahr durchgeführt. Insgesamt 1,5 Millionen Messungen flossen in das Endergebnis ein. Dafür wurden insgesamt 15.000 Kilometer quer durch Österreich zurückgelegt. Getestet wurde mit dem Auto, zu fuß und stationär.

A1 liegt bei 5G deutlich vorne

Erstmals wurde dieses Jahr auch der neue Mobilfunkstandard 5G New Radio getestet. Die 5G Netzabdeckung aller österreichischen Netzbetreiber wächst ständig, aber A1 liegt derzeit deutlich in Führung:

  • 5G-Verfügbarkeit bei A1: 42%
  • 5G-Verfügbarkeit bei Magenta: 34%
  • 5G-Verfügbarkeit bei Drei: 31%

Wobei im Moment in Österreich 5G noch im NSA (Non-Standalone) Modus zum Einsatz kommt. Testleiter Dalmus spricht gar von einer „Mogelpackung„. Wohl etwas überspitzt formuliert, denn selbst im NSA-Modus schafft 5G oft höhere Datenraten als unter 4G/LTE. Es bedeutet jedoch, dass für den Verbindungsaufbau zwingend eine Verbindung notwendig ist. Erst mit dem kommenden SA (Standalone) Modus wird diese Voraussetzung wegfallen und alle Vorteile von 5G zur Gänze zum Vorschein bringen.

Mehr Details: https://futurezone.at/produkte/oesterreich-mobilfunknetz-handynetz-test-vergleich-netztest-2021/401825815

11 Dezember 2018
1.258
1.205
Der Herr @JDalmus wieder. So sehr man über jede Methodik jedes Mobilfunktests diskutieren kann (siehe Threads in 2020 und 2019 :)), sind gerade die qualitativen Aussagen diesmal sehr interessant. Im Grunde spricht er eh aus, was wir oft bereits diskutiert haben. Ein paar Schnipsel, die ich interessant fand:
„Wirklich beachtenswert war heuer die Aufholjagd von Magenta“

Bei A1 hätte man also für den nächsten Test durchaus Grund, nervös zu werden.

„A1 profitiert durch seine Geschichte als früher staatlich geführtes Unternehmen“

Dalmus hält gleichzeitig aber auch fest, dass 5G, wie es aktuell von den Mobilfunkern angeboten wird, eine „Mogelpackung“ sei.
So landet Drei etwa beim YouTube-Test sogar auf den ersten Platz. Magenta schafft es bei der Telefonie deutlich auf Platz 1.
 
3 Dezember 2014
164
61
Ist das wirklich die gesamte Teststrecke? Oder sind das die Strecken abseits der Ballungsräume?
Die Gewichtung einzelner Bereiche ist aber auch hier zu hinterfragen...

"Mit den Test-Handys wurden 15.000 Kilometer in ganz Österreich zurückgelegt. Es wurde versucht, eine ausgewogene Mischung aus Land und Ballungsgebieten zu finden."
netztest_online_2021-07.png
 
22 März 2014
5.123
2.508
Ist das wirklich die gesamte Teststrecke? Oder sind das die Strecken abseits der Ballungsräume?
Die Gewichtung einzelner Bereiche ist aber auch hier zu hinterfragen...
Das dürfte die gesamte Testroute sein - welche Strecken ausgewählt werden, kann man immer hinterfragen, aber irgendeine Strecke muss man halt abfahren.
 
31 Mai 2014
2.427
1.769
Wie ich schon öfter im Forum angemerkt habe: mEn. gibt es nicht "das Beste Netz".
Es kommt einfach darauf an, wo man es braucht!

In meiner aktuellen Wohnung in Wien ist zB. der A1 Empfang derart schlecht, dass A1 für mich das schlechteste Netz ist - da komme ich tlw. nur auf 3G oder die Verbindung wird unterbrochen.
Mit 3 hingegen habe ich 5G mit 300/30.

In meiner neuen Wohnung in Schwechat ist 3 in der Wohnung so schlecht, dass dort die Gespräche unterbrochen werden (Spusu); mit VoWifi direkt von 3 geht es natürlich. Dafür ist dort A1 und Magenta besser.

Ich habe mir angewöhnt, immer 2 verschiedene Netze verfügbar zu haben (derzeit A1 Firmen-SIM und Spusu eSim). Nur da kann man sicher sein, dass man (wahrscheinlich) immer eine Verbindungsmöglichkeit hat.