A1: 3G UMTS-Abschaltung startet bereits

Gegenüber dem LTEForum bestätigt A1 Telekom Austria den Beginn der stufenweisen Abschaltung der alten Mobilfunktechnologie 3G, besser bekannt als UMTS. Schon ab Februar 2023 werden die UMTS-Frequenzen bei 2.100 MHz in Kärnten und Salzburg abgeschaltet. Bis Ende 2024 soll die stufenweise Abschaltung von 3G/UMTS (unter 900 und 2.100 MHz) österreichweit abgeschlossen sein. Die so freigewordenen Frequenzen werden für den Netzausbau von schnelleren Standards wie beispielsweise 5G genutzt.

Kunden profitieren vom 5G-Netzausbau

Mobilfunkfrequenzen sind ein knappes, begehrtes und teures Gut. Nicht verwunderlich, wenn Frequenzauktionen regelmäßig Millionen von Euro in die Staatskassen spielen.

5G Mobilfunk

Für den aktuellen Netzausbau der neusten Mobilfunktechnologie 5G wird ein möglichst breites Frequenzspektrum für hohe Übertragungsgeschwindigkeiten benötigt. Daher versuchen Netzbetreiber nicht mehr benötigte oder nur wenig genutzte Frequenzen freizuräumen, um diese künftig für moderne Funkstandards nutzen zu können:

A1 Kunden nutzen bereits heute 5G im Band 2.100 MHz mit 20 MHz Bandbreite. Diese Bandbreite wird auf 25 MHz erweitert sobald der 3G Carrier auf 2.100 MHz deaktiviert werden kann. Erste Kunden werden schon heuer diese Mehrkapazität im 5G Netz nutzen können. – A1 Telekom Austria

Die im Frequenzbereich von 2.100 MHz freigewordenen 3G Frequenzen werden also künftig für das 5G Band n1 genutzt. A1 hat bei der letzten Multiband-Auktion die dafür nötigen Nutzungsrechte ersteigert.

3G UMTS wird schrittweise abgeschaltet

Mobilfunk LTE CA

Da die dritte Mobilfunkgeneration (auch bekannt als UMTS, HSDPA/HSUPA, HSPA+ und Dual Cell HSPA+) heute kaum noch eine Rolle spielt und nur mehr selten genutzt wird, bietet es sich an, diese Netzte zu deaktivieren.

Unser Nachbarland Deutschland hat bereits 2021 begonnen, seine alten 3G-Netze zu deaktiviert. Von größeren Problemen in der Praxis wurde dabei nichts bekannt. Und auch die Schweiz will seine Netze bis 2025 deaktivieren.

In Österreich hat neben A1 auch Magenta (T-Mobile Austria) die Einstellung des UMTS-Service ab 2024 angekündigt. Dadurch, dass auch Drei dank einem National Roaming Abkommen das 3G Netz von Magenta mitbenutzt, betrifft dies indirekt auch Kunden des Netzbetreibers Drei (Hutchison). Im Drei Netz hat man das für 3G genutzte Spektrum über die letzten Jahre bereits reduziert. Eine komplette Abschaltung des 3G-Netzes wird laut Drei Pressesprecher noch analysiert.

2G GSM sorgt für Versorgungssicherheit

Die meisten Kunden werden von der bevorstehenden Abschaltung nicht viel bemerken, da es mit GSM (2G) noch ein gut ausgebautes Netz für Telefonie gibt, welches vorerst auch weiterhin bestehen bleibt.

VoLTE ist die moderne Alternative zum Telefonieren

VoLTE (Voice over LTE)

Dank VoLTE (Voice over LTE) kann auch das moderne LTE-Netz für die Übertragung von Sprache genutzt werden. A1 Kunden können VoLTE bereits seit 2016 nutzen. Kunden der wichtigsten Submarke yesss steht VoLTE seit letztem Jahr zur Verfügung. Der neue Standard bietet zudem eine bessere Sprachqualität und kürzere Verbindungsdauer.

Einziger Nachteil: Damit VoLTE funktioniert, muss es von dem Smartphone und der Smartphone-Firmware (Software) unterstützt werden. Während das bei den iPhones von Apple recht problemlos funktioniert, gestaltet sich das bei frei erhältlichen Android-Smartphones etwas problematischer. Sie benötigen oft ein Software-Update oder funktionieren nur mit einer vom Provider angepassten Firmware.

Wir raten Kunden generell sehr alte Devices gegen solche mit 4G/VoLTE zu tauschen um auch in Zukunft die beste Sprachqualität und besten Empfang zu erhalten. – A1 Telekom Austria

Kunden mit alter SIM-Karte benötigen einen SIM-Karten Tausch

SIM-Karten

Sollte jemand noch eine sehr alte SIM-Karte (also A1 SIM-Karten, welche mit der Nummer A55… beginnen) nutzen, sollte diese auf eine neuere USIM (A1 SIM-Karten, welche mit der Nummer A56… beginnen) getauscht werden, um auch LTE und VoLTE nutzen zu können.

Der Tausch ist für Kunden kostenlos, bitte an den nächsten A1 Shop oder an das A1 Service Team unter 0800 664 100 wenden. – A1 Telekom Austria

A1 Telekom Austria: www.a1.net
Magenta Telekom: www.magenta.at/3g

22 Januar 2020
1.453
748
Puh das kam jetzt aber überraschend. Aber besser ist es, braucht keiner... noch dazu ist der Fallback auf 3G dann nicht mehr da. LG
 
21 März 2016
886
516
“Braucht keiner” ist halt immer so eine Sache. Ich den USA kann ich praktisch nicht mehr telefonieren. 3G und 2G ist weg, VoLTE Roaming gibts nur unter T-Mobile aber entgegen der Aussage von Magenta Support funktioniert es trotzdem nicht mit einem iPhone 14 Pro.

Welcome, you are roaming on AT&T. Due to network technology compatibility, traditional voice calls will not work. Please use data, SMS, and app-based calling.
 
25 März 2014
7.597
5.529
Ein genauer Zeitplan wäre doch hilfreich. Weil von Jänner 23 - Dezember 24 ,eventuell früher oder später ist naja.

Gibt ja doch viele unbeholfene Menschen die sich beschweren das der Empfang sich änder, Sprachqualität sinkt etc.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: EDGE-Surfer
22 Januar 2020
1.453
748
Vorerst ist doch nur das 2100MHz-Band betroffen.
U900 ist erst nächstes Jahr dran.



Ja dann gibt es den eben auf 2G - ist ja um so viel besser...

Besser würd ich jetzt nicht sagen, aber was ich mich erinnern kann war bis 2018 kein U900 bei mir zuhause verfügbar, dementsprechend auch der Fallback oft nicht beim Telefonieren. Habe ich jetzt auch in Deutschland gemerkt seitdem das U900 weg ist fällt man nicht mehr soweit zurück. Schade nur das in Deutschland das Magenta VoLTE ging im eigenen Netz der Deutschen Telekom. A1 und Drei müssen da dran noch arbeitn.
 
25 März 2014
7.597
5.529
“Braucht keiner” ist halt immer so eine Sache. Ich den USA kann ich praktisch nicht mehr telefonieren. 3G und 2G ist weg, VoLTE Roaming gibts nur unter T-Mobile aber entgegen der Aussage von Magenta Support funktioniert es trotzdem nicht mit einem iPhone 14 Pro.
Mich wundert es auch, warum man seit Ewigkeiten die Baustellen von VoLTE nicht beseitigt hat. Das mit dem VoLTE Roaming sowie die richtige Verrechnung dahinter, ist bis heute nicht gelöst. Ebenso das die Provider hier nicht mehr interveniert haben auf die Hersteller das Feature großzügiger freizugeben. Alternativ durch die EU, wo man auch oft anklopft wegen Befindlichkeiten ala Streaming. So schüchtern ist man normalerweise auch nicht.

Wurde bei A1 doch erst gegen 2019 ausgebaut und das mittlerweile sehr flächendeckend
Ausgebaut ist relativ. Es wurde einfach aufgeschaltet, da die Hardware allgemein getauscht wurde, welche sowieso alle Technologien konnte. Magenta hat selbiges gemacht.